“Meister der großen Filmmelodien” (Spiegel Online): Zum Tode Michel Legrands.

Title goes here <!--
„Er war einer der größten französischen Musiker und Komponisten und einer der berühmtesten Schöpfer von Filmmusik in der Welt.“ Wenn sich ein Staatschef wie Emmanuel Macron so zu Wort meldet, muss ein ganz Großer seines Fachs von uns gegangen sein. Dreimal wurde Michel Legrand mit dem Oscar ausgezeichnet, nun ist er im Alter von 86 Jahren in Paris gestorben. Aber Legrand war noch viel mehr als Filmmusik, hören Sie selbst.
Zweitausendeins

"Meister der großen Filmmelodien" (Spiegel Online): Zum Tode Michel Legrands.

„Er war einer der größten französischen Musiker und Komponisten und einer der berühmtesten Schöpfer von Filmmusik in der Welt.“ Wenn sich ein Staatschef wie Emmanuel Macron so zu Wort meldet, muss ein ganz Großer seines Fachs von uns gegangen sein. Dreimal wurde Michel Legrand mit dem Oscar ausgezeichnet, nun ist er im Alter von 86 Jahren in Paris gestorben. Aber Legrand war noch viel mehr als Filmmusik, hören Sie selbst.
Hier klicken

Paul Jorion: Der Letzte mach das Licht aus.
Wenn Paul Jorion sich zu Wort meldet, heißt es, aufmerksam sein. Bereits 2004 prophezeite er schwere Erschütterungen im US-amerikanischen Finanzsektor, die Auswirkungen der folgenden Weltwirtschaftskrise wirken noch heute nach. Nun malt er erneut ein düsteres Bild von der Zukunft, doch diesmal ist nicht nur die Ökonomie in Gefahr. Eindringlich zeigt Jorion auf, dass die gesamte Art auf den Abgrund zusteuert, erklärt, warum das menschliche Wesen nicht dafür gemacht ist, sich kollektiv vor dem Untergang zu retten, und schließt...
Weiterlesen



Kritik
Da oben spielen sie ein schweres Drama
mit Weltanschauung, Kampf von Herz und Pflicht:
Susannen attackiert ein ganz infama
Patron und läßt sie nicht.

Ich sitze im Parkett und zück den Faber
und schreibe auf, ob alles richtig sei;
Exposition, geschürzter Knoten – aber
ich denk mir nichts dabei.

Mein Herz weilt fromm bei jenem lieben Kinde,
das lächelnd eine Kindermagd agiert:
ich streichle ihr im Geiste sehr gelinde,
was sie so lieblich ziert.

Nun sieh mal einer diese süßen Pfoten,
dies Seidenhaar mit einem Häubchen drauf –
es gibt da sicher manch geschürzten Knoten:
ich löst ihn gerne auf.

Wer sagte da, daß ich nicht sachlich bliebe?
(Nu sieh mal einer dieses schlanke Bein!)
Begeisterung, Freude am Beruf und ›Liebe‹ –:
So soll es sein!
Von Kurt Tucholsky. „Martin Luther sah dem Volk aufs Maul. Kurt Tucholsky hatte es gar nicht nötig. Er hatte den losen Mund und die kesse Lippe und das große Maul des Volks“, schwärmte Hermann Kesten. Beweise liefert unsere Ausgabe mit all seinen Gedichten. 1.056 Seiten auf edlem Dünndruckpapier. Fadenheftung. Lesebändchen. Halbleinen. Haffmans Verlag. Nur bei uns.
Zum Gedichtband



© Verantwortlich für diesen Newsletter ist die

Zweitausendeins GmbH & Co. KG

Karl-Tauchnitz-Str. 6, D 04107 Leipzig
Sitz und Registergericht: Leipzig, HRA 17902
Persönlich haftende Gesellschafterin:
Kinowelt Einzelhandels GmbH
Sitz und Registergericht: Leipzig, HRB 22354
Geschäftsführung:
Peter Deisinger
Zweitausendeins
Möchten Sie diese E-mail im Webbrowser anschauen, so klicken Sie bitte hier.
Wenn Sie irgendwann keine Newsletter mehr möchten, können Sie sich hier abmelden.

Impressum Service Kontakt

Find more Deals

About